Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

 

Studie: Windkraft und Solarenergie als Kombikraftwerk


Eine Studie des Reiner Lemoine Instituts und der Solarpraxis ist der Frage nachgegangen, wie sich Photovoltaik- und Windkraftanlagen als Kombikraftwerk an einem Standort umsetzen lassen. Die Studie gelangt zu dem Fazit, dass sich durch die Kombination beider Technologien auf derselben Fläche die Stromproduktion am Standort verdoppeln lässt.

Kaum Verschattungsverluste

Die Verluste, die durch den Schattenwurf der Windtürme auf die Photovoltaikmodule auftreten, liegen den Autoren zufolge bei nur ein bis zwei Prozent .Da bei Windenergieanlage die ertragsstarken Monate vor allem im Winterhalbjahr zu beobachten sind und Photovoltaikanlagen im Jahresverlauf ihren Peak in den Sommermonaten erreichen, ist zwischen den beiden Technologien ein Ausgleich zu beobachten, so dass die Kapazitäten des Stromnetzes am Standort weniger stark dimensioniert sein müssen als bei einer nicht kombinierten Lösungen.

Pilotprojekt für Kombikraftwerk für 2014 geplant

Im Rahmen der Forschungsinitiative Zwanzig20 soll im kommenden Jahr eine bereits bestehende Photovoltaikanlage in Brandenburg mit Windkraftanlagen nachgerüstet werden, um im Rahmen eines Pilotprojekts praktische Erfahrungen zu sammeln.

 


 Bild (Intro): Fotomontage Tom Baerwald / Solarpraxis