Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

 

VDE-Studie zur Demand Side Integration


Symbolgrafik Studie

Experten der Energietechnischen Gesellschaft im VDE haben die Studie "Demand Side Integration - Lastverschiebungspotenziale in Deutschland" erstellt. Die Studie zeigt, welches Potenzial flexibles Lastmanagement bietet.

 

Dieses kann helfen, verfügbare Kapazitäten zu verschieben, Schwankungen der Stromlast zu minimieren, Lastspitzen zu begrenzen und durch regenerative Energiequllen verursachte Stromüber- und unterprodutkion zu  vermeiden.

Ungenutztes Potenzial bei Haushalten und GHD

Bereits 2010, so die Studie, verfügte Deutschland über ein theoretisches DSI-Leistungspotenzial von rund 25 GW und ein technisch nutzbares Potenzial von 8,5 GW. Die Autoren gehen davon aus, dass sich das theoretische Potenzial bis 2030 verdoppeln kann. Rund die Hälfte des technischen DSI-Leistungspotenzials entfällt auf Haushalte und die Sektoren Gewerbe, Handel und Dienstleistung. Bisher erfolgt der praktische Einsatz von DsI jedoch ausschließlich in der Industrie, so dass ein großes Potenzial auf die Erschließung wartet.

Die Studie steht Mitgliedern des VDE auf der Internetseite zum kostenlosen Download zur Verfügung. Für Nichtmitglieder des VDE kostet die Studie 250,00 €.