Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

 

Fazit der electrical energy storage in München


Vom 12. bis zum 15. November 2012 fand in München erstmals die ees, eine internationale Fachmesse für Batterien, Energiespeicher und innovative Fertigung statt. Insgesamt kamen 4.300 Telnehmer zu der Veranstaltung. Auf einer Sonderschau zum Thema Batterieproduktion konnten sich die Besucher auf 500 Quadratmetern über die Produktionsschritte von der Fertigung einer Zelle bis zum fertigen Batteriesystem informieren.

ees als Dialog-Plattform

„Die Sonderschau Batterieproduktion war für uns eine herausragende Möglichkeit, die technischen Herausforderungen und Möglichkeiten des Themas bis ins Detail abzubilden. Eine ideale Dialog-Plattform für Forschung, Wissenschaft, Wirtschaft und Industrie. So können wir die Produktionsforschung mit den Anforderungen im Markt abstimmen und die Entwicklung maßgeblich voran bringen“, sagt Prof. Michael F. Zäh, Leiter des Instituts für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften der Technischen Universität München.

Forum und Anwendertag ergänzen die Messe

Ergänzend zur Messe fand während der ersten drei Messetage ein Forum mit mehr als 35 Vorträgen statt, dass von rund 1.100 Teilnehmern besucht wurde. Der VDMA, der ZVEI und der Fachverband Productronic hatten die inhaltliche Gestaltung der Vorträge übernommen. Den Anwendertag mit Grundlagenschulung organisierte die batteryuniversity.eu.

Die nächste ees findet fom 12. bis 15. November 2013 parallel zur productronica statt.


Quelle: ees

 Bilder: Messe München GmbH 2012