Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

 

Energy Storage 2014 kooperiert mit OTTI und VDE


Die nächste Ausgabe der Konferenzmesse Energy Storage findet vom 25. bis 27. März 2014 in Düsseldorf statt. Zentrale Themen sind die technologischen Neuheiten im Speicherbereich, die Ausgestaltung des zukünftigen Energiemarktdesigns sowie die Netzintegration von regenerativen Energiesystemen.

Elektrische, chemische und thermische Speicherlösungen

„Das Besondere der Energy Storage ist, dass wir   Experten und Entscheidungsträger aus Industrie, Wissenschaft und Politik an einem Tisch versammeln, um alle Probleme der Energiespeicherung von elektrischen über chemischen zu thermischen und exotischeren Speicherlösungen zu besprechen. Im zukünftigen, von regenerativen Energien dominierten Energiemix werden Speichertechnologien eine ganz besonders wichtige Rolle spielen“, betont Prof. Dr. Eicke R. Weber, Sprecher der Fraunhofer-Allianz Energie, Leiter des Fraunhofer Instituts für Solare Energiesysteme und Präsident des Bundesverband Energiespiecher (BVES), der erneut den Vorsitz des Programmkomitees inne hat.

Keynote Redner der Energy Storage stehen fest

Mit Hildegard Müller, Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), Sven Becker, CEO des Stadtwerkeverbunds Trianel, Boris Schucht, CEO von 50Hertz und Johann-Friedrich Dempwolff, Präsident der Association of European Automotive and Industrial Battery Manufacturers (EUROBAT) und Geschäftsführer von Johnson Controls Power Solutions EMEA, stehen auch bereits die ersten Keynote Redner fest.

Power-to-Gas-Konferenz und VDE Financial Dialogue Europe ergänzen das Programm

Ergänzt wird die Veranstaltung durch eine Kooperation mit der Power to Gas-Konferenz des Ostbayerischen Technologie-Transfer-Instituts (OTTI) und mit der Veranstaltung VDE Financial Dialogue Europe 2014, die als Begleitveranstaltungen durchgeführt werden. Termin für den VDE Financial Dialogue ist der 26. März, die 3rd Power to Gas-Konferenz findet am 27. März 2014 statt. Dafür zieht die Konferenz, die bisher in Regensburg ausgerichtet wurde, nach Düsseldorf um. „Durch die Bündelung unserer Kräfte erhöhen wir noch einmal deutlich die Sichtbarkeit des Themas Energiespeicherung. Das war uns besonders wichtig“, erklärt Bernd Porzelius, Bereichsleiter Erneuerbare Energien vom Ostbayerischen Technologie-Transfer-Institut.

Wahl zwischen Konferenz- und Fachbesucherticket

Besucher können sich zwischen einem Konferenzticket und einem Fachbesucher-Ticket entscheiden, das den Besuch der Ausstellung ermöglicht. Mit Hilfe einer Konferenz-App können die Teilnehmer zudem Kontakt zueinander aufnehmen. Im vergangen Jahr wurde die Veranstaltung von 530 Teilnehmern und 45 Ausstellern aus 33 Ländern besucht.