Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

 

Alpiq E-Mobility und Mitsubishi Schweiz verstärken Zusammenarbeit beim Aufbau eines Schnellladenetzes


Die Alpiq E-Mobility AG und Mitsubishi Schweiz wollen ihre Zusammenarbeit beim Aufbau eines flächendeckenden Schnellladenetzes für Elektroautos weiter ausbauen. Ende Oktober 2013 hatte Alpiq E-Mobility, die von Alpiq und EVTEC entwickelte und gebaute 20-kW-Schnelladestation am Firmensitz von Mitsubishi in Härkingen installiert und ist seit dem Verkaufsstart des Mitsubishi Elektroautos i-MiEV im Jahr 2010 der nationale Partner von Mitsubishi Schweiz für die Einführung der Ladeinfrastruktur.

 

80 Schnellladestationen bis 2014 geplant

Außerdem ist Alpiq E-Mobility Teil des Schnelladenetzwerkes EVite, das im Rahmen des EVite-Projekts bis 2014 ein flächendeckendes Schnellladenetz mit 80 Stationen aufbauen will. Die Schnellladestationen von Alpiq E-Mobility ermöglichen es, die Batterien von Elektrofahrzeugen wie dem i-MiEV oder von Plug-in-Hybrid-Fahrezugen wie dem Outlander PHEV in 20 bis 40 Minuten aufzuladen.