Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

 

Kyocera vertreibt Lithium-Speichersystem von Prosol Invest


Der japanische Technologiekonzern Kyocera bietet im Rahmen einer Kooperation mit Prosol Invest Deutschland mit der „Sonnenbatterie“ ein Lithium-Speichersystem an, das sich für den Einsatz in Photovoltaikanlagen eignet. Die Batterie wird in sechs Varianten mit Speicherkapazitäten von 4,6 kWh bis 41 kWh angeboten. Die kleinste Variante empfiehlt der Anbieter für Haushalte mit einem jährlichen Stromverbrauch von mehr als 3.000 kWh, der größte Speicher ist für den Einsatz in Gebäuden mit einem Stromverbrauch von mehr als 12.000 kWh im Jahr ausgelegt.

Überwachung der Speicher auch aus der Ferne möglich

Die Systeme sind in der Lage mittels Funk Stromverbraucher automatisch einzuschalten, wenn ein Überangebot an Solarstrom zur Verfügung steht. Die „Sonnenbatterien“ lassen sich mit Hilfe einer App auch von unterwegs überwachen und steuern. Auf dem deutschen Markt sind die „Sonnenbatterien“ bereits seit 2011 verfügbar.