Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

 

Alstom wird gasisolierte Schaltanlagen an APG liefern


Alstom hat mit dem österreichischen Übertragungsnetzbetreiber Austrian Power Grid AG den Rahmen für die Lieferung von 220 kV- und 380 kV- gasisolierten Schaltanlagen vereinbart. Geplant ist die Auslieferung der Anlagen im Zeitraum 2014 bis 2018. In Österreich basiert das Übertragungsnetz auf einem 380 kV-Sicherheitsring, über den der steigende Anteil von Strom aus regenerativen Energiequellen in Oberösterreich zu den Verbrauchszentren und Pumpspeicherkraftwerken im Westen des Landes transportiert werden soll.

Gasisolierte Schaltanlagen lösen luftisolierte ab

Die Schaltanlagen sollen bei Anlagen zur Einspeisung von Windstrom im östlichen Österreich sowie bei der Salzburgleitung, die als Schlüsselstelle für die Übertragung gilt, zum Einsatz kommen. Der neue Rahmenvertrag bedeutet für Austrian Power Grid einen Technologiewechsel von luftisolierten Schaltanlagen auf gasisolierte. Diese kommen mit weniger Platz aus und lassen sich in der Regel in einem Gebäude kompakt unterbringen. Dies schirmt sie besser vor Umwelteinflüssen ab, wodurch sie zuverlässiger und wartungsärmer sind. Für Alstom und Austrian Power Grid ist es nicht der erste Rahmenvertrag. Auch für Messwandler und Trenner liegen solche bereits vor.