Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

Selbstverständnis


SE mag – Unser Ziel

Besucher und Leser finden bei SE mag Informationen und Nachrichten aus der Welt der intelligenten Energiesysteme und der Netzintegration auf den Punkt gebracht. Gekürzt und verdichtet reduzieren wir die tägliche Informationsflut auf das Wesentliche, die Kernaussage. Sie finden bei uns keine unredigierten Pressemitteilungen oder automatischen Newsfeeds, sondern echte Handarbeit – damit Sie sich schnell und direkt informieren können.

Wir wollen nicht unterhalten, sondern informieren, Transparenz herstellen und Start-Ups ebenso wie etablierte Konzerne in unserer Berichterstattung berücksichtigen. Die Auswahl von Themen, Nachrichten und Artikeln folgt ausschließlich dem Kriterium Relevanz.

Ihr Unternehmen, Ihre Institution oder Ihre Einrichtung werden in unserer Berichterstattung bisher nicht berücksichtigt und Sie wollen dies ändern? Gerne können Sie uns mit der Emailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in Ihren Verteiler aufnehmen.

Als reines Online-Portal sind wir in der Lage, Nachrichten aktuell zu verbreiten, Inhalte archivierbar zu machen und im Sinne eines nachhaltigen Angebots Papier zu vermeiden. Als Online-Magazin werden wir von unseren Lesern und Besuchern aktiv genutzt und der positive Trend, der sich seit unserem Start Ende 2012 herausbildet, bestätigt uns in unserer Einschätzung.

Wir freuen uns über Kritik, Lob und Anregungen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zur Finanzierung des Angebots sind wir auf Werbekunden angewiesen. Die redaktionellen Entscheidungen hinsichtlich Auswahl der Themen und inhaltlicher Aussage der Artikel bleiben davon jedoch unberührt.

Was ist das Smart Grid?

Der Begriff Smart Grid – auf Deutsch auch intelligentes Stromnetz – beschreibt ein Energiesystem, in dem Stromerzeuger, Verbraucher, Speicher sowie Übertragungsnetze und –systeme miteinander kommunikativ vernetzt sind. Die einzelnen Systemkomponenten senden und empfangen aktuelle Daten, auf deren Basis eine Optimierung und Kontrolle des Gesamtsystems und seiner Komponenten möglich ist. Smart Grids gewinnen an Bedeutung, da der Anteil von Strom aus regenerativen Energien steigt und intelligente Energiesysteme eine Kernvoraussetzung sind, um unter diesen Bedingungen einen stabilen Systembetrieb bei gleichzeitig hoher Energieeffizienz sicherzustellen.

In der öffentlichen Diskussion stehen hier vor allem die Smart Meter – die intelligenten Stromzähler – im Mittelpunkt, bei denen der Stromverbrauch in Form von Fernauslesungen ermittelt wird und die in der Lage sind, Preissignale zu empfangen und diese zur preissensitiven Ansteuerung von Stromverbrauchern im Haushalt zu nutzen. Neben Smart Home und Smart Metering hat sich SE mag zum Ziel gesetzt, auch die Bereiche Erzeugung, Speicherung und Transport von Strom und Energie abzubilden, die für den Endkunden nur eine nachgelagerte Bedeutung haben, da hier in erster Linie Unternehmen mit ihren Geschäftskunden agieren.