Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

 

Großspeicher für Bürgerwindpark geplant


An der deutschen Nordseeküste plant die Energiespeicher Nord GmbH & Co. KG den Bau eines Batteriesystems im Megawattbereich. Das neugegründete Unternehmen ist das Ergebnis einer Vereinbarung zwischen der Robert Bosch GmbH und der Bürgerwindpark BWP Braderup-Tinningstedt GmbH & Co. KG und zeichnet für die Errichtung und den Betrieb des Batteriespeichers verantwortlich. Bosch hingegen entwickelt die Steuerungselektronik, ist für die Systemintegration verantwortlich und wird verschiedene Betriebsvarianten, wie den Stromhandel über die Strombörse und die Netzstabilisierung, testen.

Stromverlust bei Netzüberlastung vermindern

Die Batterie soll zukünftig Energieverluste begrenzen, wenn die Stromnetze an der Küste überlastet sind und Strom, der von den sechs im Bürgerwindpark geplanten Windkraftanlagen erzeugt wird, nicht transportieren können. Der Stromspeicher verfügt über eine Kapazität von 4 MWh und ist in einem Gebäude mit einer Grundfläche von rund 600 m² untergebracht.

Fertigstellung in 2013

Die Inbetriebnahme der Windräder soll laut Plan im Juli 2013 erfolgen, der Batteriespeicher ab Dezember zur Verfügung stehen.