Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

 

Höhere Erträge durch dynamische Wirkleistungsreduzierung für Photovoltaik-Anlage


Eine dynamische Wirkleistungsreduzierung für den IBC SolControl Residential des Photovoltaiksystemhauses IBC Solar soll den Nutzern dabei helfen, den Ertrag ihrer Photovoltaikanlage zu steigern. Die Kontroll- und Steuereinheit für Solaranlagen erkennt, wenn die Solaranlage mehr als 70 Prozent der Nennleistung erzeugt und ist in der Lage, in diesem Fall Haushaltsgeräte zu starten oder der erzeugten Strom in einer Batterie zu speichern.

Zähler ermittelt Eigenverbrauch und Einspeisung

Auf diese Weise lässt sich verhindern, dass der Netzbetreiber die Leistung der Anlage reduziert. Dazu ist der IBC SolControl Residential mit einem Extrazähler ausgestattet, welcher den Eigenverbrauch und die Einspeisung ins öffentliche Stromnetz ermittelt und aufgrund dieser Daten den Wechselrichter dynamisch ansteuert. Dadurch wird die Leistung erst dann reduziert, wenn der vorgegebene Höchstwert am Einspeisepunkt überschritten wird. Das EEG sieht vor, dass Anlagen bis zu einer Größe von 100 kW mit einer technischen Kontrolleinrichtung ausgestattet sein müssen, welche es dem Netzbetreiber ermöglicht die Einspeiseleistung zu begrenzen, wenn dem Stromnetz eine Überlastung droht. Erhältlich ist der IBC SolControl Residential für Anlagen mit einer Leistung von bis zu 15 kW, die nicht mehr als drei Wechselrichter benötigen. Nutzer können auf die Systemdaten über eine USB-Schnittstelle und eine Ethernet-Anbindung sowie über das kostenlose IBC SolPortal Basic zugreifen und diese auswerten.