Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

 

FGH GmbH zertifziert zukünftig auch Parkregler, Speichersysteme und Netzregelungseinheiten


Die FGH GmbH erweitert ihr Zertifizierungsangebot für dezentrale Erzeugungseinheiten- und Anlagen sowie deren Komponenten aus. Neben der Einheiten- und Anlagenzertifizierung wird das Unternehmen in Zukunft auch die elektrischen Eigenschaften von Komponenten wie Parkreglern, regelbaren Ortsnetztransformatoren sowie von leistungselektronisch angebundenen Speichersystemen zertifizieren.

 

Zertifizierungsleistungen im Niederspannungsnetz

Die von der DAkks beurkundete Erweiterung der Akkreditierung nach DIN EN 45011 berücksichtigt auch die Richtlinien des VDE zum Anschluss von Erzeugungsanlagen an das Niederspannungsnetz, wozu beispielsweise Photovoltaikanlagen zählen, die mit einem Batteriespeicher kombiniert betrieben werden.  „Insbesondere mit der für die Anschlussbewertung wichtigen Parkregler-Zertifizierung auf Basis von Prüfstandsvermessungen und der Verifikation anhand von Modellen oder Blockschaltbildern bietet die FGH als erste Zertifizierungsstelle ein verbindliches Nachweisverfahren an, wie es auch in künftigen Netzanschlussregeln gefordert wird.“, so Bernhard Schowe-von der Brelie, stellvertretender Leiter der FGH-Zertifizierungsstelle.