Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

 

Norm zur Einbindung von Prozesskontroll- und SCADA-Systemen in das Informationsmanagement

Die neue internationale Norm ISO/IEC TR 27019 regelt die Einbindung von vorhandenen Prozesskontroll- und SCADA-Systemen in das Informationsmanagement nach ISO/IEC 27000. Mit der internationalen Norm, die zunächst als deutsche Spezifikation entwickelt worden war, sollen intelligente Energieversorgungssysteme gegen Manipulationen und Angriffe geschützt werden. Vorgestellt wurde die Norm am 11. September 2013 in Berlin von den Normungsorganisationen DKE, VDE und DIN.


Weiterlesen: Norm zur Einbindung von Prozesskontroll- und SCADA-Systemen in das Informationsmanagement

Offener Funkstandard für RWE SmartHome

Der Anbieter von Hausautomatisierungslösungen RWE hat sein System „RWE SmartHome“ mit einem neu entwickelten offenen Funkprotokoll ausgestattet. Dadurch wird es möglich, auch intelligente Produkte von Drittanbieter wie Fernseher, Waschmaschinen, Heizanlagen oder Elektrofahrzeuge in das System einzubinden.…

Weiterlesen: Offener Funkstandard für RWE SmartHome

IEE-Standard für Kommunikation im Niedrigfrequenzbereich schließt erste Freigaberunde ab

Der Standard IEE P1901.2T-2013, der die Powerline-Kommunikation im Niedrigfrequenzbereich regelt, hat die erste Freigaberunde erfolgreich abgeschlossen. Die endgültige Fertigstellung wird von der zuständigen Arbeitsgruppe noch für dieses Jahr erwartet. Der Bereich der Übertragungsfrequenzen bis zu 500 kHz ist für Smart-Grid-Anwendungen beispielsweise in den Bereichen Energiemanagement, Smart Metering und Smart Energy, relevant. Der Standard besteht aus den Bereichen PHY/MAC-Zugriffsebene, Koexistenz sowie aus den Anforderungen an die elektromagnetische Verträglichkeit.

Weiterlesen: IEE-Standard für Kommunikation im Niedrigfrequenzbereich schließt erste Freigaberunde ab

Einheitliche Identifikationsnummer ermöglicht Roaming beim Laden von Elektrofahrzeugen

Besitzer von Elektrofahrzeugen sollen schon möglichst bald die Ladesäulen im öffentlichen Raum für das Laden ihres Fahrzeugs nutzen können, ohne dass es eine Rolle spielt, wer die jeweilige Säule betreibt. Möglicher werden soll dies durch die Vergabe von einheitlichen Identifikationsnummern, die vom Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) vergeben werden. Dieser hatte sich bereit erklärt diese Aufgabe als neutraler und nicht in das Marktgeschehen involvierte Instanz für zunächst drei Jahre zu übernehmen.…

Weiterlesen: Einheitliche Identifikationsnummer ermöglicht Roaming beim Laden von Elektrofahrzeugen

Globaler Kommunikationsstandard für das Laden von Elektrofahrzeugen

Ladesäule für Elektrofahrzeuge

Die Standardisierungsgremien ISO und IEC veröffentlichen am 17. April 2013 einen weltweit gültigen Standard für die Kommunikation zwischen Ladestationen und Elektrofahrzeugen. Die Kommunikationsnorm 15118 vereinheitlicht das Einstecken und Laden für Nutzer von Elektrofahrzeugen. Neben der direkten Zuordnung von Vertragsdaten erfasst die neue Norm auch die Reservierung von Ladepunkten und die Steuerung des Ladevorgangs mit Hilfe von Smartphones. Bereits im Januar dieses Jahres wurde mit der Einführung der Typ-2-Stecker ein europaweiter Standard für das Laden von Elektrofahrzeugen eingeführt.…

Weiterlesen: Globaler Kommunikationsstandard für das Laden von Elektrofahrzeugen

Bewertungsschema für Übertragungsleitungen veröffentlicht

Eine Arbeitsgruppe der Bundesämter für Energie (BFE), Umwelt (BAFU) und Raumentwicklung (ARE) sowie des Fachsekretariats der Elektrizitätskommission (EiCom) hat ein Bewertungsschema für den Bau von Übertragungsleitungen erarbeitet, das nun vorliegt. Ziel ist es, anhand objektiver Bewertungskriterien Korridore für Freileitungen und Erdkabel festzulegen.…

Weiterlesen: Bewertungsschema für Übertragungsleitungen veröffentlicht