Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

 

VDE Anwendungsregel zu Zählerplätzen im Niederspannungsnetz als Entwurf vorgelegt


Die Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (DKE) hat mit der Regel E VDE-AR-N 4101 eine neue Anwendungsregel zur Stellungnahme vorgelegt, welche technische Mindestanforderungen an die Zählerplätze in elektrischen Anlagen definiert, die im Niederspannungsnetz angeschlossen sind. Betroffen sind davon elektrische Anlagen mit indirekter Messung und Betriebsströmen bis zu 63 A sowie an das Niederspannungsnetz angeschlossene Erzeugungsanlagen und ihre Umgebungsbedingungen.

Einsprüche gegen Anwendungsregel für Zählerplätze im Niederspannungsnetz bis 28. April möglich

Der Zählerplatz wird für den Einsatz von Messsystemen beschrieben. Gleichzeitig berücksichtigt die Regel auch Anwendungen in den Bereichen Energieeffizienz, dezentrale Energieerzeugung, Elektromobilität und Speicherung von Energie. Zuständig für die VDE-Anwendungsregel ist die Projektgruppe „Anforderungen an künftige Zählerplätze“ des Forum Netztechnik/Netzbetrieb innerhalb des VDE, die vom Lenkungskreis Nieder-/Mittelspannung gegründet wurde. Einsprüche gegen den Entwurf können bis zum 28. April 2014 eingebracht werden.

Die Entwurfsfassung kann auf der Seite des VDE hier heruntergeladen werden.