Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

 

Windboom im Burgenland


In Österreich hat der Zubau von Windkraftanlagen im Jahr 2012 mit einer Gesamtleistung von 295,65 MW einen neuen Höchststand erreicht. Insgesamt konnte die Nennkapazität um rund 30 Prozent gesteigert werden. Nach Bundesländern aufgegliedert, erfolgte der stärkste Zubau mit 233 MW im Burgenland. Michael Gerbavsits, Vorstandssprecher der Energie Burgenland, rechnet damit, dass mit dem weiteren Ausbau im Jahr 2013 die Produktion von Strom aus erneuerbaren Energien dem Strombedarf des Bundeslandes entsprechen wird.

Ökostromgesetz bewirkt Windboom im Burgenland und Niederösterreich

Für 2013 rechnet die IG Windkraft mit einem weiteren Zuwachs bei der Windkraft. Der Verband erwartet, dass in Österreich im laufenden Jahr 150 neuen Windkraftanlagen mit einer Gesamtnennleistung von rund 420 MW errichtet werden. Der größte Teil des Zubaus wird dabei erneut im Burgenland (73 Anlagen mit insgesamt 220 MW) und in Niederösterreich (58 Anlagen mit rund 155 MW) erfolgen. Maßgeblich verantwortlich für die positive Branchenentwicklung sei nach Ansicht von Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft, das im Jahr 2012 verabschiedete Ökostromgesetz.