Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

 

Schwächerer Zubau bei Solarthermieanlagen


Produktion von Flachkollektoren bei Solvis

Von Januar bis September 2012 wurden in Deutschland mehr als 70.000 Haushalte mit einer solarthermischen Anlage ausgerüstet. Dies zeigt die gemeinsame Marktstatistik des BSW-Solar und des BDH, die am 29. Oktober 2012 in Berlin veröffentlicht wurde. Damit fällt der Zubau gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5,3 Prozent niedriger aus.

Marktbelebung wegen steigender Energiepreise erwartet

Nach einem starken Frühjahr war die Nachfrage im weiteren Jahresverlauf zurückgegangen, der BSW erwartet jedoch für die kommenden Monate mit einer Marktbelebung. Begründet wird dies mit steigenden Preisen für Heizöl, die mit mehr als 90 Euro pro 100 Liter wieder das Niveau von 2008 erreichen, und angekündigten bzw. bereits umgesetzten Preissteigerungen bei den Gaslieferanten. Weitere Wachstumsimpulse erwartet der Verband durch die verbesserte Förderung für Solarwärme-Heizungen, die von der Bundesregierung zum 15. August 2012 umgesetzt wurde.

Kombi-Bonus verfügbar

Somit werde die Installation einer für ein Einfamilienhaus typischen solarthermischen Anlage derzeit mit rund 2.000 Euro gefördert. Zudem wurde ein Kombi-Bonus von 500 Euro geschaffen, der bei der gleichzeitgen Nutzung einer solarthermsichen Anlage zur Warmwasserbereitstellung im Zusammenspiel mit einem Holzpelletkessel oder einer Wärmepumpe zur Verfügung steht.


Quelle: BSW-Solar | Bild (Intro): BSW-Solar / Citrin Solar | Bild (Artikel): BSW-Solar / Solvis