Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

 

MicrobEnergy setzt auf Methanisierung in der Biogasanlage


Die MicrobEnergy GmbH plant die Entwicklung eines alternativen Elektrolyseverfahrens, das sich direkt in den Fermenter von Biogasanalgen integrieren lässt. Mit Hilfe des Power-to-Gas-Verfahrens lassen sich der Kohlendioxidanteil im Biogas und der im Fermenter hergestellte Wasserstoff in Methan wandeln. Für die Umwandlung der Kohlenstoffverbindungen in Methan benötigen die Mikroorganismen Wasserstoff.

Mehr Wasserstoff für Methanisierung

Bei den bisherigen Verfahren steht nicht ausreichend Wasserstoff für eine vollständige Methanisierung der Biomasse zur Verfügung. Durch die Einbindung der Elektrolyse in den Fermenter steht zusätzlicher Wasserstoff zur Verfügung, der von den Mikroorganismen zur Methanbildung genutzt werden kann. In ersten Laborversuchen konnte dies bereits nachgewiesen und die Methanausbildung auf bis zu 95 Prozent gesteigert werden.

In-situ Elektrolyse unter Laborbedingungen

Zunächst wird die MicrobEnergy GmbH zwei alternative in situ-Elektrolysekonzepte im Rahmen einer Laborphase testen und anschließend eine mit realem Biogassubstrat betriebene Technikumsanlage errichten. Ein Dauertest soll anschließend Erkenntnisse zu den Leistungsdaten unter verschiedenen Last- und Betriebsbedingungen liefern. Startbeginn für das vom BMELV geförderte und von der Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) betreute Vorhaben war Anfang Juli 2013.