Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

 

Neues Forschungszentrum für Sicherheit in intelligenten Stromnetzen eingeweiht


Die Fachhochschule Salzburg hat am 17. Januar 2013 in Urstein das neue „Josef-Ressel-Forschungszentrum für anwenderorientierte Smart Grid Privacy, Sicherheit und Steuerung“ eröffnet. Aufgabe des Instituts ist es, Lösungen zu entwickeln, die in intelligenten Stromnetzen die Sicherheit von persönlichen Daten und die Privatsphäre gewährleisten.

Berücksichtigung der Kundenbedürfnisse

"Die vielen positiven Möglichkeiten von Smart Grids wie intelligente Stromtarife, Einspeisung durch private Photovoltaikanlagen, Energiesparprogramme oder Elektromobilität werden nur dann erfolgreich zu realisieren sein, wenn die Kunden sinnvoll in das System eingebunden werden", sagt Dominik Engel, Leiter des neuen Zentrums.

Praxisanbindung über Unternehmenspartner

Die Finanzierung des Instituts erfolgt mit 393.000 € durch das Wirtschaftsministerium, mit weiteren 340.000 € durch die Salzburg AG und die Salzburg Wohnbau GmbH. Die Forschungsergebnisse sollen im Rahmen von Pilotprojekten mit den Unternehmenspartnern in die Praxis umgesetzt werden.


Bild: Andreas Kolerik / FHS