Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

 

GreenCom-Projekt entwickelt Smart Energy Managementsystem


Im Rahmen des Forschungsprojekts „GreenCom“ wird ein Smart Energy Managementsystem entwickelt, mit dem sich der Stromverbrauch auf lokaler Ebene intelligent steuern lässt. Dafür werden auf der Microgrid-Ebene die Haushalte und Unternehmen mit Hilfe von intelligenten Stromzählern und weiteren Messsensoren vernetzt.

Prognosen zur Angebots- und Nachfrageentwicklung

Dadurch stehen nahezu in Echtzeit die Verbrauchsdaten wie auch die Erzeugungsdaten von lokalen regenerativen Energieerzeugungseinheiten zur Verfügung. Diese Datengrundlage nutzt das Management-System, um Prognosen zur Entwicklung von Stromangebot und -nachfrage im lokalen Netz über die kommenden vier Stunden zu entwickeln. "Außerdem werden die hauptsächlich für den Stromverbrauch der Haushalte verantwortlichen Geräte mit dem System vernetzt, so dass der Einsatz von etwa Wärmepumpen, Kühlgeräten, Waschmaschinen oder auch das Aufladen von Elektrofahrzeugen dem Stromangebot entsprechend gesteuert werden kann", so Daniela Fisseler vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT.

Smart Energy Managementsystem sammelt Erfahrungen auf dänischer Insel

Derzeit wird von den Projektpartnern eine Testumgebung aufgebaut, die dabei hilft, Anwendungsfälle und mögliche Geschäftsmodelle zu bewerten. Parallel zu der Erweiterung von bereits entwickelten Pilotimplementierungen wird das System in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Stromnetzbetreiber auch in Haushalten auf der dänischen Insel Fur installiert, um Erfahrungen unter Alltagsbedingungen sammeln. Geplant ist eine Installation des Systems bei 42 reinen und auch energieerzeugenden Verbrauchern. Gefördert wird das GreenCom Projekt im Rahmen des 7. Rahmenprogramms von der Europäischen Kommission. Weitere Projektpartner neben dem Fraunhofer FIT sind das Instituto Superiore Mario Boella, Sensing&Control Systems, In-JeT ApS, Actua A/S, EnergiMidt A/S sowie das Tyndall National Institute des University College Cork.