Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

 

16 items tagged "Stromspeicher"

Ergebnisse 1 - 16 von 16

Nedap stellt Energiespeicher-System PowerRouter Unifit vor

Category: Speicher
Erstellt am Freitag, 06. Juni 2014 10:41

Mit dem PowerRouter Unifit hat das Unternehmen nedap auf der Intersolar ein Nachrüstgerät vorgestellt, das mit allen Wechselrichtern kompatibel ist und mit dem sich Solaranlagen, Blockheizkraftwerke und Windenergieanlagen um ein Energiespeichersystem ergänzen lassen. Das Gerät lässt sich mittels Plug & Play ohne zusätzliche Geräte oder Adapter anschließen und bietet zudem eine Notstromversorgung bei Netzausfall.

Sonnenbatterie eco mit Lithium-Eisenphosphat-Speicher

Category: Speicher
Erstellt am Mittwoch, 04. Juni 2014 11:44

Im Rahmen der Intersolar, die Anfang Juni in München stattfindet, stellt die Sonnenbatterie ihre neue Sonnenbatterie eco vor. Die Speicher, in denen eine Lithium-Eisenphosphat-Technologie zum Einsatz kommt, werden in der Basisversion mit einer Kapazität von 4,5 kWh angeboten.

Speicherlösung sun2safe von meeco

Category: Speicher
Erstellt am Donnerstag, 16. Januar 2014 16:44

Die meeco Gruppe aus der Schweiz bringt mit sun2safe ein Speichersystem auf den Markt, das ein Management- und Energieumwandlungssystem mit einem Stromspeicher kombiniert und sich für den Einsatz von Kraftwerken eignet, die Strom aus regenerativen Energiequellen erzeugen.

Neue Lösungen für Hauskraftwerke von E3/DC

Category: Speicher
Erstellt am Montag, 16. Dezember 2013 14:56

E3/DV, Systemlieferant von Leistungselektronik zur Stromspeicherung in mobilen und stationären Anwendungen hat das Spektrum seiner Hauskraftwerke um zwei Anwendungen erweitert. Das System S10 E AC ist ein dreiphasiges Wechselstrom-Speichersystem, mit dem sich bereits bestehende Photovoltaikanlagen um einen Batteriespeicher erweitern lassen. Ein Austausch des Wechselrichters ist dafür nicht erforderlich.

2.300 Tilgungszuschüsse für Solarstrom-Speicher bis Ende November

Category: Marktentwicklung
Erstellt am Mittwoch, 11. Dezember 2013 11:20

Die KfW Bankengruppe hat ein erstes Fazit des Förderprogramms für Solarstromspeicher gezogen. Demnach haben bis Ende November bereits 2.300 Haushalte einen Tilgungszuschuss für den Kauf eines Stromspeichers erhalten. Das Förderprogramm mit der Programmnummer 275, das im Mai 2013 aufgelegt wurde, soll zunächst bis Ende 2015 weitergeführt werden.

Sonderschau Elektromobilität und Speichertechnologien auf der GETEC 2014

Category: Messen
Erstellt am Dienstag, 26. November 2013 15:33

Die von der Solar Promotion veranstaltete Messe Gebäude.Energie.Technik 2014 (GETEC), die vom 11. bis 13. April 2014 in der Messe Freiburg stattfindet, wird bei ihrer siebten Auflage mit einer Sonderschau „Elektromobilität und Speichertechnologien“ aufwarten. Organisiert wird die Sonderschau, welche Fragen der Energieerzeugung, Infrastruktur und Stromspeicherung im Bereich Elektromobilität aufgreift, vom VDE Südbaden e.V. und der fesa e.V..

Kostal: String-Wechselrichter mit Energiemanagementsystem und Speicher

Category: Produkte
Erstellt am Montag, 08. Juli 2013 12:49

Kostal Solar Electric hat mit dem PIKO BA ein System auf den Markt gebracht, das den PIKO-Wechselrichter mit einem integrierten Energiemanagementsystem und einem externen Stromspeicher auf der Basis eines Blei-Gel-Akkumulators kombiniert. Das Energiemanagementsystem regelt, ob der Strom der angeschlossenen Photovoltaikanlage ins öffentliche Stromnetz eingespeist wird, dem Nutzer zum sofortigen Verbrauch zur Verfügung gestellt wird oder in der Batterie zwischengespeichert wird.

Workshopreihe zu Stromspeichern für Photovoltaikanlagen

Category: Workshops
Erstellt am Donnerstag, 27. Juni 2013 11:27

In einer bundesweiten Workshopreihe, die sich an Handwerker und Installateure richtet, will die Solarpraxis von Juli 2013 bis Januar 2014 herstellerunabhängig über Energiespeicher für Strom aus Photovoltaikanlagen informieren. Mit dem Angebot reagiert der Dienstleister auf die neue Speicherförderung der Bundesregierung, die seit Mai dieses Jahres Zuschüsse beim Kauf von Batteriespeichern für Solarstromanlagen zur Verfügung stellt.

Batteriespeicher für First Mover

Category: Marktentwicklung
Erstellt am Mittwoch, 29. Mai 2013 12:53

Der Markt für Speichersysteme, die in Photovoltaikanlagen für einen höheren Eigenverbrauchsanteil sorgen sollen, erinnert derzeit an die Marktsituation der Solarenergie Anfang der neunziger Jahre. Mit dem 1.000 Dächerprogramm stand damals erstmalig ein Förderprogramm zur Verfügung, das sich an die Besitzer von Privathäusern richtete und einen Absatzmarkt für eine Technologie schaffen sollte, die damals am Anfang einer dynamischen Entwicklung stand.

Rendite nicht mit Photovoltaikanlagen vergleichbar

Sie sprach keinen Massenmarkt, sondern Enthusiasten und Idealisten an. Über die letzten Jahre konnte die Photovoltaik - nicht zuletzt aufgrund der hohen Renditeversprechen - jedoch breite Käuferschichten hinzugewinnen. Die Integration von Batteriespeichern bei Neuanlagen oder die Nachrüstung von Bestandsanlagen ist jedoch allenfalls State-of-the-Art, keinesfalls jedoch gängiger Standard beim Anlagendesign. Haushalte, die bereits über eine Photovoltaikanlage verfügen, sind von der sicheren und leicht prognostizierbaren Rendite verwöhnt, hohe Investitionskosten für Speicher und eine unsichere Rendite, die maßgeblich von der zukünftigen und damit ungewissen Entwicklung der Strombezugskosten sowie der Höhe der individuell erzielbaren Eigenverbrauchsquote abhängt, führen zum gegenwärtigen Zeitpunkt zu Zurückhaltung bei der Investitionsentscheidung.

Mehrfachnutzen von Speichern als Vertriebsargument

Unternehmen stehen daher vor der Hausforderung, alternative Nutzen und Vorteile der Stromspeicher aufzuzeigen und entsprechende Bedürfnisse bei den Endkunden zu adressieren, bis technologische Weiterentwicklung und Massenfertigung niedrigere Kosten und damit attraktivere Renditeerwartungen ermöglichen. Mehr Unabhängigkeit vom Angebot der Energieversorgung, Versorgungssicherheit bei Blackouts und Freude an Technologie können solche Kriterien sein und adressieren Individualisten, sicherheitsbewusste Kunden und die Anwender der ersten Generation.

Technologiewettstreit Lithium- versus Blei-Akkumulatoren

Doch nicht nur auf der Nachfrageseite erinnert die derzeitige Marktsituation an die Anfangsjahre der Photovoltaik in Deutschland, in denen aufgrund der hohen Kosten für die Komponenten einer Photovoltaikanlage gewiss nicht die Rendite der maßgebliche Auslöser für eine Investitionsentscheidung war, sondern diese von den Werten der Umweltbewegung bestimmt wurde. Auch auf Anbieterseite lassen sich Parallelen ziehen: Was bei der Photovoltaik der Wettstreit zwischen Dünnschichttechnologien und kristallinen Zellen war, ist bei den Speichern die Entscheidung zwischen Blei-Batterien und Lithium-Ionen-Akkumulatoren, wobei das zur Diskussion stehende Technologieportfolio aufgrund der Forschungs- und Entwicklungsanstrengungen in Unternehmen und Forschungseinrichtungen um weitere - vor allem elektrochemische – Speicher ergänzt werden wird.

Keine "EEG-Förderung" für Speicher

Wie bereits bei der Photovoltaik soll auch bei den Speichern die Nachfrage durch eine Förderung gesteigert werden und so stellt das Bundesumweltministerium über die Kreditanstalt für Wiederaufbau über einen Zeitraum von zwei Jahren einen mit 25 Mio. € gefüllten Fördertopf zur Verfügung. Gleichzeitig wurde jedoch von Bundesumweltminister Altmaier deutlich gemacht, dass Anbieter und Käufer von Speicherlösungen nicht damit rechnen sollten, dass sich hier die Geschichte des EEG und der Photovoltaik wiederholen wird.

Branchenführer Speichertechnologien 2013 des DCTI erschienen

Category: Studien
Erstellt am Freitag, 03. Mai 2013 16:58

Das Deutsche Cleantech Institut (DCTI) hat den „Branchenführer Speichertechnologien 2013“ veröffentlicht und liefert darin einen Überblick über die verschiedenen Technologien und Einsatzbereiche von Stromspeichern. Der Schwerpunkt der Studie liegt dabei auf Batteriespeichern für Photovoltaikanlagen, mit denen sich der Eigenverbrauchsanteil am erzeugten Solarstrom steigern lässt.

Neues Förderprogramm für Batteriespeicher

Die Studie erscheint zeitgleich mit der Einführung einer Förderung für Stromspeicher, die in Photovoltaikanlagen genutzt werden, durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau zum Mai 2013. Ziel der Förderung ist es, durch Zuschüsse die Nachfrage nach Akkumulatoren anzukurbeln und diese zu einem festen Bestandteil der Energieinfrastruktur zu machen. Die Akkumulatoren sollen dabei helfen, Schwankungen im Stromangebot, die eine Folge der fluktuierenden Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien sind, auszugleichen. Insgesamt ist das Förderprogramm mit einem Volumen von 25 Mio. € ausgestattet und zunächst auf eine Dauer von zwei Jahren angelegt. Batteriespeichersysteme werden in Abhängigkeit von der Größe der Photovoltaikanlage bezuschusst, die Obergrenze liegt bei 660 € je kW.

Mechanische, elektrische und elektrochemische Speichertechnologien im Überblick

Die Studie stellt jedoch nicht nur die für den Einsatz in Photovoltaikanlagen typischen Blei-Akkumulatoren und Lithium-Ionen-Batterien vor, sondern geht beispielsweise auch auf mechanische Speicher wie Pumpspeicher und Druckluftspeicher sowie auf weitere elektrochemische und elektrische Speicher ein.

Für das DCTI ist der Branchenführer Speichertechnologien die sechste Ausgabe dieses Studienformats. Der Studienband „Branchenführer Speichertechnologien 2013“ steht zum kostenfreien Download als PDF beim Deutschen Cleantech Institut zur Verfügung.


 

Speicherpotenzial bei Biogasanlagen

Category: Speicher
Erstellt am Freitag, 01. Februar 2013 21:52

Die Envitec Biogas AG hat ein Konzept entwickelt, das es ermöglicht überschüssige Energie aus Windkraft- und Solaranlagen in Biogasanlagen zu speichern. Gegenüber der herkömmlichen Power-to-Gas-Technologie entfällt die Umwandlung von Kohlenstoffdioxid in synthetisches Methan, das ins Erdgasnetz eingespeist werden kann. Stattdessen kann der mittels Elektrolyse erzeugte Wasserstoff direkt in Biogas-Blockheizkraftwerken genutzt werden.

Fraunhofer ISE: Speicherstudie 2013

Category: Studien
Erstellt am Montag, 28. Januar 2013 12:52

Im Auftrag des Bundesverbandes Solarwirtschaft hat das Fraunhofer ISE die „Speicherstudie 2013“ verfasst. Die Studie geht der Frage nach, wie sich die Koppelung von Photovoltaikanlagen mit Batteriespeichern in technischer und ökonomischer Hinsicht auf das Energiesystem auswirkt. Ziel dieser Koppelung ist es, den lokalen Eigenverbrauch zu steigern und einen Ausgleich für die schwankende Erzeugung von Strom aus regenerativen Energiequellen zu schaffen.

Stromspeicher verbessern Netzstabilität

Mit Hilfe von Lastflussrechnungen zeigen die Autoren, dass ein auf die Netzanforderungen ausgerichteter Betrieb von dezentralen Photovoltaik-Batteriesystemen die Einspeisespitze aller Systeme und rund 40 Prozent reduziert. Dadurch steigt die Aufnahmefähigkeit der Stromnetze für weitere Erzeuger. Entscheidend für die Entlastung des Netzbetriebs ist ein intelligentes Energiemanagement, welches die Betreiberinteressen mit den Anforderungen an den Netzbetrieb in Einklang bringt.


 Bild: Fraunhofer ISE

Zuschüsse für Solarstrom-Speicher

Category: Förderung
Erstellt am Donnerstag, 17. Januar 2013 10:50

Mit einem Förderprogramm will die Bundesregierung private Batteriespeicher für Solarstrom fördern. Dies berichtet die Frankfurter Rundschau am 16. Januar 2013. Bereits zu Ostern sollen die Fördermittel demnach zur Verfügung stehen. „Wir wollen die Technologie-Entwicklung anstoßen und dem Kleinspeicher-Markt auf die Sprünge helfen“, so ein Sprecher.

Komplettsystem für Solarstrom von Conergy

Category: Speicher
Erstellt am Donnerstag, 20. Dezember 2012 10:59

Das Solarunternehmen Conergy bietet ein Photovoltaikanlagen-Komplettsystem an, das sowohl für die dachintegrierte Montage (Conergy Complete 200) als auch für die Aufdachmontage (Conergy Complete 300) verfügbar ist. Zu den Bestandteilen des Pakets zählt auch eine auf rund 7.000 Vollzyklen ausgelegte Lithium-Ionen-Batterie, die gemeinsam mit dem Wechselrichter und dem Energiemanagementsystem in einem einzigen Gerät untergebracht ist.

NaKoLiA will Lithium-Ionen -Batterien verbessern

Category: Hochschulen
Erstellt am Montag, 09. Juli 2012 11:23

Am 1. Juli 2012 ist das Projekt NaKoLiA mit dem Ziel gestaurteit, Batterien zu entwickeln, die länger halten, mehr Energie speichern können und weniger brennbare Materialien enthalten. Das Center for Nanointegration (CENIDE) der Uniersität Duisburg-Essen (UDE) hatte dafür Forschungsmittel beim Bundesforschungsministerium eingeworben.

Speichertechnologie Schwerpunkt auf der RENEXPO

Category: Messen
Erstellt am Dienstag, 03. Juli 2012 10:34

Auf dem Messegelände Augsburg öffnet vom 27. bis 30. September zum zwölften Mal die Fachmesse RENEXPO ihre Pforten. Am 27. September findet im Rahmen der Messe von 9:00 bis 18:00 Uhr der Kongress "Zukunftsmarkt Stromspeicherung" statt.