Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

 

12 items tagged "Schweiz"

Ergebnisse 1 - 12 von 12

Revision der EnV ermöglicht Eigenverbrauch und führt Einmalvergütungen für Solaranlagen ein

Category: Förderung
Erstellt am Dienstag, 11. März 2014 12:57

Der Schweizer Bundesrat hat am 7. März 2014 die Revision der Energieverordnung (EnV) verabschiedet und ermöglicht damit ab dem 1. April 2014 den Eigenverbrauch von Solarstrom. Dies gilt auch dann, wenn der Strom von Mietern einer Liegenschaft verbraucht wird. In der Vergangenheit hatten einzelne Energieversorger den Eigenverbrauch nicht zugelassen.

Kapitalzinssatz für Investitionen in Schweizer Stromnetz liegt 2015 bei 4,70 Prozent

Category: Regulierung
Erstellt am Dienstag, 25. Februar 2014 11:41

Der Kapitalzinssatz für Investitionen in das Schweizer Stromnetz liegt im Jahr 2015 bei 4,70 Prozent. Die teilte das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) mit. Die Berechnung des durchschnittlichen kalkulatorischen Zinssatzes erfolgte nach der in der Stromversorgungsverordnung (StromVV) festgelegten Methode und wurde sowohl der EICom wie auch dem Preisüberwacher zur Beratung vorgelegt. Der Zinssatz soll den Kapitalgebern eine Verzinsung des in die Stromnetze investierten Kapitals garantieren.

Gemeinsamer Regelenergiemarkt für Deutschland, Niederlande und die Schweiz gestartet

Category: Ausschreibung
Erstellt am Dienstag, 21. Januar 2014 09:29

Die vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz, Amprion, TenneT und TransnetBW führen seit Januar 2014 gemeinsam mit dem niederländischen Übertragungsnetzbetreiber TenneT TSO B.V. und dem Schweizer Netzbetreiber Swissgrid die Ausschreibungen für Primärregelleistung gemeinsam durch. Die stufenweise Zusammenführung der nationalen Märkte für Primärregelleistung soll den Wettbewerbsdruck erhöhen und die Marktstrukturen in den beteiligten Ländern verbessern.

BFE veröffentlicht Bericht zu Entwicklungen auf Schweizer Strommarkt

Category: Marktentwicklung
Erstellt am Montag, 13. Januar 2014 17:33

Das Schweizer Bundesamt für Energie (BFE) hat dem Bundesrat zum ersten Mal einen Bericht vorgelegt, der ein Fazit der Entwicklungen auf dem Schweizer Strommarkt seit dem Inkrafttreten der Stromversorgungsgesetzgebung zieht. Dazu verpflichtet das BFE Art. 27 Abs. 3 der Stromversorgungsverordnung. Unterstützt wurde das BFE bei der Erstellung von EICom und BET Dynamo.

Schweizer Bundesamt für Energie schreibt Wettbewerb Watt d`Or aus

Category: Wettbewerb & Preise
Erstellt am Mittwoch, 08. Mai 2013 10:12

Das Schweizer Bundesamt für Energie verleiht am 9. Januar 2014 zum achten Mal den Watt d`OR mit dem Bestleistungen im Energiebereich ausgezeichnet werden. Bewerbungen können bis Ende Juli dieses Jahres in den fünf Kategorien Gesellschaft, Gebäude und Raum, erneuerbare Energien, energieeffiziente Mobilität und Energietechnologien eingereicht werden. Weitere Informationen zu den Teilnahmevoraussetzungen hier.


 

 

 

Bewertungsschema für Übertragungsleitungen veröffentlicht

Category: Standardisierung
Erstellt am Mittwoch, 27. März 2013 16:43

Eine Arbeitsgruppe der Bundesämter für Energie (BFE), Umwelt (BAFU) und Raumentwicklung (ARE) sowie des Fachsekretariats der Elektrizitätskommission (EiCom) hat ein Bewertungsschema für den Bau von Übertragungsleitungen erarbeitet, das nun vorliegt. Ziel ist es, anhand objektiver Bewertungskriterien Korridore für Freileitungen und Erdkabel festzulegen.

Verzinsung für Investitionen in Stromnetz festgelegt

Category: Regulierung
Erstellt am Montag, 18. März 2013 11:42

Das UVEK hat den Kapitalzinssatz für Investitionen, die in das Stromnetz fließen, für das Jahr 2014 auf 4,7 Prozent festgelegt. Dieser Schritt erfolgte nach Konsultation der EICom und des Preisüberwachers. Verzinst wird damit das Kapital, das in den bereits vorhandenen Stromnetzen gebunden ist beziehungsweise das in den Ausbau neuer Stromnetze investiert wird.

Schweizer Smart Grid Verein veröffentlicht Weißbuch

Category: Studien
Erstellt am Donnerstag, 14. März 2013 10:51

Der Verein Smart Grid Schweiz hat ein Weißbuch Smart Grid veröffentlicht. Die Veröffentlichung geht auf die Auswirkungen der Energiestrategie 2050 und der Energiewende auf die Stromversorgungsnetze der Schweiz ein. Zentrale Aspekte der Energiewende sind dabei die dezentrale Einspeisung, die erhöhte Energieeffizienz und eine fluktuierende Stromerzeugung. Das Weißbuch greift die Entwicklungen auf und schildert Entwicklungen und Zielkonflikte. Die Veröffentlichung schließt mit Empfehlungen zu den Themen Smart Grid, Smart Meter und Smart Market und geht auf den Rollout von Smart Metern ein. Hinter dem VSGS, der 2011 gegründet wurde, um die Umsetzung intelligenter Stromnetze voranzutreiben, stehen 13 Schweizer Elektrizitätsunternehmen.


 

Zubaukontingent für neue Photovoltaikanlagen in der Schweiz festgelegt

Category: Photovoltaik
Erstellt am Mittwoch, 13. März 2013 12:22

Das Bundesamt für Energie hat das Jahreskontingent für den Zubau von Photovoltaikanlagen in der Schweiz bekanntgegeben. Insgesamt können in 2013 Anlagen mit einer Gesamtkapazität von 53 MW (entspricht 2.310 Anlagen) von dem System der "Kostendeckenden Einspeisevergütung" profitieren. Da einige Projekte, die bereits in der Vergangenheit einen Antrag auf die Vergütung gestellt hatten, nicht weiterentwickelt werden, steht die Förderung nun weiteren Anlagen offen, die auf der Warteliste stehen. Das BFE gab bekannt, dass alle Projekte, die vor Ende August 2010 einen Antrag gestellt hatten, die Förderung erhalten. Derzeit liegt die Zahl der insgesamt für die KEV angemeldeten Anlagen bei 24.000.


 

EVUs sollen Beitrag zur Steigerung der Energieeffizienz leisten

Category: Studien
Erstellt am Dienstag, 04. Dezember 2012 10:03

Die Schweizer Energiestrategie 2050 sieht vor, dass auch die EVUs einen aktiven Beitrag zur Steigerung der Energieeffizienz leisten. Das erste Maßnahmenpaket beinhaltet unter anderem ein Effizienzmodell für Stromverteiler. Dafür wurde bei der Beratungsgesellschaft Ecofys eine Studie in Auftrag gegeben, die das BFE am 4. Dezember 2012 veröffentlicht hat.

Effizienzmodelle schaffen neue Nischenmärkte

Die Autoren vergleichen in der Studie die unterschiedlichen Effizienzmodelle verschiedener EU-Mitgliedsstaaten. Es zeigt sich, dass die Einführung von Effizienzmodellen beispielsweise in Italien, Dänemark und Frankreich dazu führte, dass neue Märkte für Energiedienstleistungen entstehen konnten. Zu den möglichen Nischenmärkten zählen beispielsweise Einsparmaßnahmen für öffentliche Gebäude, Contracting-Projekte oder Klimapartnerschaften.

Weiße Zertifikate

Von den ausgewerteten Effizienzmodellen ist aus Sicht der Autoren die Kombination von verpflichtenden Effizienzzielen mit weißen Zertifikaten das für die Schweiz am besten geeignete Modell. Mit weiße Zertifikate belegen EVUs hinsichtlich Menge und Zeitraum, dass bei den Konsumenten Energieeinsparungen durchgeführt wurden. Die Zertifikate können entweder genutzt werden, um das Erreichen der eigenen Verpflichtungen zu dokumentieren, oder aber an andere Akteure verkauft werden.

Heterogener Strommarkt

Es verträgt sich mit einem teilregulierten und vollliberalisierten Strommarkt, an dem eine große Zahl teils sehr kleiner Stromversorger aktiv sind. Im Vergleich zu anderen Modellen fällt der Eingriff in die Preissetzung der verpflichteten Unternehmen relativ gering aus und die Transaktionskosten können auf einem relativ niedrigen Niveau gehalten werden.

Der Endbericht zur Studie "Effizienzmodell für Schweizer Stromlieferanten" kann hier als PDF heruntergeladen werden.

Vertikale Windturbine von Agile Wind Power nimmt Testbetrieb auf

Category: Produkte
Erstellt am Montag, 05. November 2012 10:51

Die Agile Wind Power AG hat im November 2012 in Chur den Prototyp einer vertikalen Windturbine in Betrieb genommen. Erste Messdaten sollen im Frühjahr 2013 vorliegen. Entsprechen die Messdaten der Erwartungen sollen ab 2015 erste marktreife Anlagen installiert werden.

Vernehmlassung für Energiestrategie 2050 eröffnet

Category: Politik
Erstellt am Montag, 08. Oktober 2012 10:39

Der Schweizer Bundesrat hat die Vernehmlassung des ersten Maßnahmenpakets zur Umsetzung der Energiestrategie 2050 eröffnet. Neben der Steigerung der Energieeffizienz, der Ersetzung fossiler und nuklearer Stromproduktion durch erneuerbare Energieträger, spielt auch die Modernisierung und der Aufbau der Stromnetze eine Schlüsselrolle.