Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

 

10 items tagged "Netzintegration"

Ergebnisse 1 - 10 von 10

Workshops zur System- und Netzintegration von Windkraft und Solarenergie

Category: Workshops
Erstellt am Freitag, 28. Februar 2014 09:56

Mit zwei Workshops, die im November 2014 in Berlin stattfinden, greift der Veranstalter Energynautics GmbH die Integration der Solarenergie sowie der Onshore- und Offshore-Windkraft in das Energiesystem als Thema auf. Vom 10. bis 11. November 2014 bringt der „4th International Workshop on Integration of Solar Power into Power Systems“ Energieversorger, System- und Projektentwickler von solarthermischen Kraftwerken und Photovoltaikparks sowie Systembetreiber für einen Ideenaustausch zusammen.

IEA-Studie analysiert Netzintegration von Photovoltaik und Windenergie

Category: Studien
Erstellt am Donnerstag, 27. Februar 2014 11:48

In der Ende Februar erschienen Studie „The Power of Transformation“ setzt sich die International Energy Agency (IEA) mit der Integration von Strom aus Windkraft- und Photovoltaikanlagen in das Stromnetz auseinander und geht der Frage nach, ob und wie ein kostengünstiger und verlässlicher Betrieb des Energiesystems auch mit einem hohen Anteil von erneuerbaren Energien möglich ist. Ein Anteil von bis zu 30 Prozent ist laut den Autoren langfristig mit nur niedrigen zusätzlichen Kosten für den Netzumbau möglich.

PV GRID gibt Empfehlungen zur besseren Netzintegration von Solarstrom

Category: Veröffentlichungen
Erstellt am Dienstag, 04. Februar 2014 12:55

Forscher aus 16 Ländern der Europäischen Union haben sich im Rahmen des EU-Projekts PV GRID mit der Netzintegration von Photovoltaikanlagen auseinandergesetzt und am 30. Januar 2014 in Brüssel ihre Empfehlungen vorgestellt. Grundlage sind die Analyse und Bewertung von verschiedenen technologischen Alternativen wie dem Netzausbau, dem Einsatz von Batteriespeichern im Verteilnetz und die Nutzung von intelligenten Stromzählern an den Erzeugungsanlagen.

TenneT erhält EIB-Finanzierung für Offshore-Anbindung

Category: Unternehmen
Erstellt am Montag, 09. Dezember 2013 20:55

Der Übertragungsnetzbetreiber kann für die Finanzierung des Ausbaus der Energienetzes in Deutschland auf Mittel der EIB zurückgreifen. Diese stellt dem Unternehmen ein Darlehen von 500 Mio. € zur Verfügung, mit dem Bau und Betrieb von drei Hochspannungs-Gleichstromleitungen finanziert werden soll, mit denen Offshore-Windkraftanlagen in der Nordsee an das deutsche Stromnetz angebunden werden sollen.

Berücksichtigung von Schwankungen in modellgestützten Vermarktungsstrategien

Category: Forschung & Entwicklung
Erstellt am Donnerstag, 07. November 2013 11:46

Der Übertragungsnetzbetreiber TransnetBW will im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojekts mit der Universität St. Gallen neue mathematische Modelle entwickeln, mit denen sich die Kosten bei der Integration regenerativer Energien in das Stromnetz senken lassen. Aufgabe des Projektes ist es, modellgestützte Vermarktungsstrategien zu entwickeln, die in der Lage sind auch mögliche Schwankungen in den Prognosen zu berücksichtigen.

Energiemarktdesign im Fokus des 14. Forum Solarpraxis

Category: Konferenzen
Erstellt am Mittwoch, 23. Oktober 2013 10:21

Die Solarpraxis AG richtet am 21. und 22. November das 14. Forum Solarpraxis in Berlin aus. Das Schwerpunktthema ist in diesem Jahr das zukünftige Design für den deutschen Strommarkt. Zu den zu klärenden Fragen zählt hier sowohl die Diskussion um die Schaffung eines Kapazitätsmarktes als auch eine verbesserte Marktintegration der erneuerbaren Energien und die Versorgungssicherheit.

Frankfurter Solarkataster informiert auch über Netzintegration

Category: Veröffentlichungen
Erstellt am Montag, 22. Juli 2013 12:01

Solarkataster zeigen auf, welche Dachflächen für den Einsatz von Photovoltaik- oder Solarthermieanlagen eignen und geben so potentiellen Investoren einen ersten Anhalt zur Wirtschaftlichkeit einer solchen Anlage. Für Deutschland listet das Portal ENBAUSA.de derzeit mehr als 100 Städte und Gemeinden auf, die ein solches Kataster anbieten.

Wanderausstellung zur Netzintegration

Category: Veröffentlichungen
Erstellt am Freitag, 21. Juni 2013 17:03

Die Berliner Renewables Academy (RENAC) hat im Rahmen der Internationalen Klimaschutzinitiative des BMU eine mehrsprachige Wanderausstellung konzipiert, die sich mit der Netzintegration von regenerativen Energien beschäftigt. Die 15 farbigen Banner erklären die Funktionsweise von Stromnetzen und die Integration von erneuerbaren Energieträgern wie Solarenergie und Windkraft.

Zusammenspiel von Stromnetzen und erneuerbaren Energien

Derzeit ist die Ausstellung im Rahmen des ReGrid-Projekts „Capacity Building on Integration of Large Amounts of Renewable Energy into the Electricity Grids” in Marokko, Tunesien, Algerien, Libyen, Ägypten, Jordanien und dem Libanon auf Tour. Als Ergänzung hat RENAC zudem Internetlehrgänge zu dem Thema entwickelt, die bereits von mehr als 400 Fachleuten aus dem Energiesektor genutzt wurden.

IRENA und ISE vertiefen Zusammenarbeit

Category: Kooperationen
Erstellt am Montag, 21. Januar 2013 09:55

Die IRENA und das Fraunhofer ISE haben eine verstärkte Zusammenarbeit vereinbart. Zukünftige Schwerpunkte bilden die Umgestaltung des globalen Energiesystems, die Netzintegration von erneuerbaren Energiequellen, die Bewertung der Wettbewerbsfähigkeit von Solarenergie und die Entwicklung nationaler Umsetzungsstrategien.

Tätigkeitsfeld Stromspeicher

In Zukunft sollen Fraunhofer ISE und IRENA auch im Bereich der Energiespeicher tätig werden und der Organisation und ihren Mitgliedsstaaten Forschungsergebnisse zur Verfügung stellen.


Bild: IRENA

TAB-Bericht: Flexiblisierung erleichtert Netzintegration

Category: Studien
Erstellt am Mittwoch, 26. September 2012 11:57

Das TAB hat den Bericht "Regenerative Energieträger zur Sicherung der Grundlast in der Stromversorgung" veröffentlicht. Die durch den steigenden Anteil erneuerbarer Energienehmen zunehmende Fluktuation von Angebot und Nachfrage erfordert aus Sicht der Autoren eine höhere Flexibilität auf allen Ebenen, also bei der Stromerzeugung, bei den Stromnetzen und der Nachfrage. Die bereits durchgeführten und für die Zukunft konkret geplanten Maßnahmen, dürften jedoch für die Zeit bis 2030 ausreichende Rahmenbedingungen schaffen.

Flexiblität statt Grundlastkraftwerken

An die Stelle von Kraftwerken, die auf hohe Volllaststunden ausgelegt sind, tritt ein Bedarf nach flexiblen Kraftwerken und zwar sowohl konventionellenwie auch regenerativen Systemen, ihre Energie aus Wasserkraft, Biomasse und geothermischen Energiequellen beziehen. Dies benötigt jedoch ein Umdenken in der Förderung, da eine einheitliche Vergütung den Betreiber motiviert, seine Anlage unter Vollast laufen zu lassen. Einen Anreiz könnte hier aus Sicht der Autoren die Einführung der optionalen Marktprämie bieten.

Stromnetze

Hinsichtlich des Ausbaubedarfs und der entsprechenden Szenarien weißt die Studie auf die Netzstudien der DENA hin. Grundsätzlich gehen die Autoren aber davon aus, dass die Leistungsfähigkeit der Übertragungsnetze durch die Optimierung des Netzbetriebs, Maßnahmen zur Verstärkung der bestehenden Netze und den Netzausbau, gesteigert werden kann.

Die Studie steht zum kostenlosen Download auf der Seite des TAB zur Verfügung.


Quelle: TAB