Folgen Sie uns auf
Schriftgröße

 

10 items tagged "EEG"

Ergebnisse 1 - 10 von 10

Europäische Kommission genehmigt Reform des EEG

Category: Förderung
Erstellt am Donnerstag, 24. Juli 2014 08:41

Die EU-Kommission hat die beihilferechtliche Genehmigung für die Reform des EEG beschlossen. Damit kann das Gesetz wie bereits geplant zum 1. August 2014 in Kraft treten. Mit der Novellierung wird neben der verpflichtenden Direktvermarktung auch ein Ausschreibungsverfahren für größere Photovoltaikanlagen eingeführt.

Photovoltaikzubau bleibt 2013 im Zielkorridor

Category: Photovoltaik
Erstellt am Montag, 03. Februar 2014 11:56

Zum ersten Mal seit der Reform des EEG im Jahr 2012 liegen die jährlichen Zubauzahlen bei der Photovoltaik mit 3,3 GW innerhalb des Zielkorridors von 2,5 bis 3,5 GW. Entsprechend sinken die Vergütungssätze für Neuanlagen für die Monate Februar bis April 2014 um jeweils ein Prozent zum Monatsersten wie die Bundesnetzagentur am 31. Januar 2014 bekanntgab. Berechnungsgrundlage für die Degression sind jeweils die Zubauzahlen aus den vergangenen zwölf Monaten, in diesem Fall für die Zeit vom Januar 2013 bis zum Dezember 2013.

Kabinett nimmt Eckpunktepapier für EEG 2.0 an

Category: Förderung
Erstellt am Donnerstag, 23. Januar 2014 12:24

Mit hohem Tempo treibt Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie (SPD), die Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes voran und legte im Rahmen der Klausurtagung in Meseberg ein Eckpunktepapier zur Abstimmung vor, das am 20. Januar 2014 vom Kabinett angenommen wurde. Der Zeitplan sieht das Inkrafttreten des reformierten EEG noch vor der Sommerpause zum 1. August vor.

EU-Kommission sieht in Ausgleichsregelungen des EEG Verstoß gegen Beihilfe-Richtlinien

Category: Politik
Erstellt am Donnerstag, 19. Dezember 2013 13:09

Die EU-Kommission hat im Rahmen der Einleitung des Prüfverfahrens das EEG als Beihilfe deklariert und begründet dies mit den Ausgleichsregelungen im EEG. Gleichzeitig wurde jedoch das Vergütungssystem des EEG als konform mit den rechtlichen Regelungen bestätigt. Zwar stuft die Kommission auch die Zahlung von Einspeisetarifen und Marktprämien wie sie in der EEG-Fassung von 2012 vorgesehen sind als Beihilfe ein, erklärt diese jedoch gleichzeitig als konform mit den Leitlinien der Kommission über staatliche Umweltschutzbeihilfen aus dem Jahr 2008.

Förderung für Solarstrom sinkt um 1,8 Prozent

Category: Förderung
Erstellt am Mittwoch, 01. Mai 2013 12:12

Die Bundesnetzagentur hat am 30. April 2013 die Vergütungssätze für Strom aus Photovoltaikanlagen veröffentlicht, die für den Zeitraum vom 1. Mai 2013 bis zum 31. Juli 2013 gelten. Jeweils zum Monatsersten wird in dieser Periode die Vergütung um 1,8 Prozent gegenüber dem Vormonat sinken. Im EEG ist eine monatliche Absenkung um ein Prozent vorgesehen. Die Degression kann stärker ausfallen, wenn der ermittelte Zubau über dem im Gesetz vorgesehenen Korridor von 2.500 bis 3.500 MW pro Jahr liegt.

Nächste Anpassung der Solarstromvergütung im August

Wenngleich die Überschreitung geringer ausfällt als in den vorangegangenen Referenzperioden, bleibt der Zubau an neuen Solarstromanlagen weiterhin hoch. Alleine im März dieses Jahres wurden Anlagen mit einer Gesamtkapazität von 290 MW an die Bundesnetzagentur gemeldet. Die nächste Anpassung der Förderung für das Quartal ab August 2013 wird im Juli 2013 bekanntgegeben.


 

Keine Einigung zu EEG-Reform zwischen Bund und Ländern

Category: Politik
Erstellt am Mittwoch, 20. März 2013 10:53

Die Ministerverhandlungen zwischen Bund und Ländern, welche die Vorschläge von Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) und Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) zur Reform des EEG zum Thema hatten, sind am 19.3.2013 beendet worden ohne ein Ergebnis zu erzielen. Ob noch eine Einigung möglich ist, werden die Gespräche zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und den Ministerpräsidenten am kommenden Donnerstag zeigen.

Einspeisevergütung für Solarstrom sinkt

Category: Förderung
Erstellt am Freitag, 01. Februar 2013 09:40

Die Einspeisevergütung für Strom aus Photovoltaikanlagen im Rahmen des EEG sinkt für den Zeitraum vom 1. Februar 2013 bis zum 30. April 2013 zum Monatsersten um jeweils 2,2 Prozent. Mit einem Zubau von 7,6 GW in 2012 erreichten die Neuinstallationen im vergangenen Jahr trotz der Abschwächung zum Jahresende erneut ein Niveau, das deutlich über der vom Gesetzgeber angestrebten Korridorobergrenze von 3,5 GW liegt.

Positionspapier zu EEG-Einrichtungen

Category: Veröffentlichungen
Erstellt am Donnerstag, 20. Dezember 2012 11:41

Die Bundesnetzagentur hat am 19. Dezember 2012 ein Positionspapier zu technischen Einrichtungen nach dem EEG veröffentlicht. Netzbetreiber sollen in der Lage sein, die Einspeiseleistung von Erneuerbare-Energien-, Grubengas- und KWK-Anlagen aus der Ferne zu regeln, um auf Netzengpässe reagieren zu können. „Aufgrund des enormen Zubaus an dezentralen Erzeugungsanlagen und der volatilen Stromeinspeisung ist es notwendig geworden, dass auch diese Anlagen ihren Beitrag zur System- und Netzsicherheit leisten. Mit dem Positionspapier konkretisieren wir nun die gesetzlichen Vorgaben und beantworten damit die zahlreichen Anfragen, die wir hierzu erhalten haben“, sagte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur.

Anlagengrenze bei 100 kW

Paragraph 6, Absatz 1 des EEG sieht vor, das Anlagen mit einer installierten Leistung von mehr als 100 kW über eine technische Einrichtung verfügen müssen, mit denen die IST-Leistung vom Netzbetreiber abgerufen werden kann und eine Regelung der Einspeiseleistung mittels Fernzugriff erfolgen kann. Für Solaranlagen mit einer Leistung bis 100 kW sieht Paragraph 6, Absatz 2 des EEG technische Einrichtungen vor, mit denen der Netzbetreiber die Einspeiseleitung verringern kann.

Das Positionspapier steht auf unter diesem Link auf der Internetseite der Bundesnetzagentur zur Verfügung.


Bundesnetzagentur meldet Photovoltaikzubau bis Ende Oktober

Category: Photovoltaik
Erstellt am Montag, 03. Dezember 2012 12:29

Im Oktober 2012 wurden in Deutschland im Rahmen des EEG geförderte Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtkapazität von rund 612 MW neu installiert. Damit steigt die von Januar bis einschließlich Oktober neu installierte Kapazität in Deutschland auf rund 6,8 GW an. Ausschlaggebend für die Entwicklung der Vergütungssätze für Anlagen, die zwischen November 2012 und Januar 2013 neu installiert werden, sind die Zubauzahlen für die Monate Juli, August und September des laufenden Jahres.

 

Degression der Förderung auf Quartalsbasis

In dem entsprechenden Quartal lag der Zubau bei 1.849 MW, so dass hochgerechnet für das Jahr 2012 von einem Zubau von 7.396 MW ausgegangen wird. Damit wird der von der Bundesregierung angestrebte Zubaukorridor um mehr als 3 GW überschritten. Die monatliche Absenkung der EEG- Vergütung steigt damit jeweils zum 1. November 2012, zum 1. Dezember 2012 sowie zum 1. Januar 2013 um 1,5 Prozentpunkte auf insgesamt 2,5 Prozent.

Daraus ergeben sich folgende Vergütungssätze:

               Anlagen nach § 32 Abs. 2 EEG Anlagen nach § 32 Abs. 1 EEG
                         (Dachanlagen)      (Freiflächenanlagen)
bis 10 KWp bis 40 kWp bis 1 MWp bis 10 MWp bis 10 MWp
Inbetriebnahme
ab 01.11.2012 17,90 16,98 15,15 12,39 12,39
Degression 2,5 Prozent
ab 01.12.2012 17,45 16,56 14,77 12,08 12,08
Degression 2,5 Prozent
ab 01.01.2013 17,02 16,14 14,40 11,78 11,78
Degression 2,5 Prozent

Quelle: Bundesnetzagentur | Bild (Intro): BSW Solar

Photovoltaikvergütung sinkt um 2,5 Prozent

Category: Förderung
Erstellt am Donnerstag, 01. November 2012 09:09

Die Bundesnetzagentur hat am 31. Oktober 2012 die geänderten Vergütungssätze für Strom aus Photovoltaikanlagen für den Zeitraum 1. November 2012 bis 31. Januar 2013 bekanntgegeben. Jeweils zum Monatsersten reduziert sich die im EEG vorgesehene Einspeisevergüte um 2,5 Prozent gegenüber dem Vormonat.